Hauptinhalt

Inhalte und Ergebnisse

Mit Hilfe von Konzeptionen und Pilotvorhaben werden Lösungsansätze im Sanierungsbergbau sowie Vermeidungsstrategien im aktiven Bergbau untersucht.

Bergbaufolgemanagement

  • konzeptionelle Betrachtung von großräumigen, gekoppelten Bodenwasserhaushalts-Grundwassermodellierungen
  • Untersuchungen zu natürlichen Belastungsvorkommen (geogene Hintergrundwerte) insbesondere im Grenzbereich
  • Monitoringstrategien im tschechischen Braunkohlerevier Most und im sächsischen Steinkohlerevier Lugau-Oelsnitz        

Aktiver und zukünftiger Bergbau

  • Vorbeugende Maßnahmen zum Schutz der Umwelt, Best-Practice-Verfahren für die nachhaltige Sicherung von Umweltstandards in Bergbaufolgelandschaften
  • Untersuchung von innovativen Technologien (z.B. Fernerkundung)
  • Untersuchungen zu Neuerungen und Effektivität von Reinigungsverfahren

Übersicht aller Teilprojekte

Für die dick gedruckten Teilprojekte finden Sie nähere Informationen unter dem jeweiligen Themengebiet.

Sanierungsverfahren Monitoring Bewertungsgrundlagen Hintergrundinformationen

LfULG

Möglichkeiten des Schadstoffrückhalts in unterirdischen Grubengebäuden des Erz- und Spatbergbaus

.Oelsnitz/Erzgeb

Weiterführung Bergbaunachfolge-monitoring im Gebiet der Stadt Oelsnitz/Erzgeb.

LfULG

Wasserhaushaltsanalyse - Erstellungskonzept für ein Großraummodell der Lausitz

LfULG

Analyse anthropogen und natürlich bedingter Zutritt von Eisen und Sulfat in bergbaubeeinflusste Fließgewässer

LfULG

Wasserwirtschaftliche und ökonomische Betrachtung des RODOSAN-Verfahrens

Ústecký Kraj

Hydrochemisches Monitoring der Gewässer zur Beurteilung der Wasserqualität in kleinen Bergbaufolgeseen

LfULG

Ermittlung Hintergrund-konzentration von Metallen im tschechisch-sächsischen Grenzgebiet

LfULG

Erarbeitung eines Wasserstammbaumes für den Raum Zinnwald/Cinovec

LfULG

Reinigungsverfahren sowie wirtschaftliche Bewertung gegen Acid Mine Drainage

.Oelsnitz/Erzgeb

Revitalisierung der Tiefbohrung Oelsnitz/Erzgeb.

.Oelsnitz/Erzgeb

Rahmenkonzept für Bergbaunachfolgen des ehemaligen Steinkohlenreviers von Lugau Oelsnitz

Ústecký Kraj

Kartierung und Recherche kleiner Wasserkörper auf Kippen aus Sicht der möglichen Risiken der Beeinträchtigung anderer Wasserflächen

LfULG

Recherche und Wirtschaftlichkeit mikrobiologischer Verfahren

 

.Oelsnitz/Erzgeb

Eruierung von Bohrlochansatzpunkten im Gebiet der Stadt Oelsnitz/Erzgeb.

 

LfULG

Gewässersanierung mit besonderen Forstanbausystemen

     

.Oelsnitz/Erzgeb

Mobile Wasserbehandlungs-anlage zur Enteisenung und Entmanganung von Grubenwasser aus Tiefbohrung Oelsnitz

     

Ústecký Kraj

Bewertung hydrochemischer Risiken der Bergbaufolgeseen und Vorschläge für deren Eliminierung

     

 

Für die dick gedruckten Teilprojekte finden Sie nähere Informationen unter dem jeweiligen Themengebiet.

Studien und Analysen Monitoring Innovationen

LfULG

Einfluss neuer Bergbauaktivitäten auf Wasserqualität und Wassermenge im Raum Zinnwald-Cinovec

.Oelsnitz/Erzgeb

Analyse zu speziellen Inhaltsstoffen in Gruben- und Haldenwässeren aus dem ehemaligen Lugau - Oelsnitzer – Revier

LfULG

Nutzung der Abprodukte aus Wasserreinigungsanlagen als Wertstoffe

LfULG

Vereinbarkeit neuer Bergbauaktivitäten mit Vorgaben der EU - Leitfaden für Behörden, Planer und Bergbautreibende

Ústecký Kraj

Hydrochemisches Monitoring der Gewässer zur Beurteilung der Wasserqualität für die Flutung der Restlöcher und Bewertung der potentiellen Quellen für eine Kontaminierung

LfULG

Konzept zu flächensparenden Übertageanlagen im zukünftigen Bergbau

Ústecký Kraj

Untersuchung der bestehenden hydrologischen und hydrochemischen Situation im Nordböhmischen Braunkohlenbecken aus Sicht der Flutung der Bergbaurestlöcher

 

LfULG

Machbarkeitsstudie zur Nutzung von multispektralen sowie hyperspektralen Verfahren

Ústecký Kraj

Bewertung der bestehenden Konzepte für die hydrische Rekultivierung im Nordböhmischen Braunkohlenbecken aus Sicht der Optimierung der wasserwirtschaftlichen Lösung

   

Ústecký Kraj

Bewertung der langfristigen Entwicklung im Bereich der Wasserqualität in den Bergbaurestlöchern im Nordböhmischen Braunkohlenbecken

   

 

Glossar für bergmännische Fachbegriffe

A

Abraum Gesteinsschichten, die das nutzbare Material übderdecken (im Tagebau)
Abraumhalde künstlicher Berg, der durch das Aufschütten von Abraum entstanden ist
Absenkungstrichter eingetiefte Grundwasseroberfläche um einen Brunnen, die durch die Entnahme von Grundwasser entsteht
Abteufen Herstellung von senkrechten Hohlräumen (Schächte, Lichtlöcher) zur Erschließung von Lagerstätten

 

B

Berggeschrey sich schnell verbreitende Information über reiche Erzfunde, die zur raschen Entwicklung eines Bergbaurevieres führt

 

E

Entmanganung Maßnahmen zur Entfernung des chemischen Elements Mangan aus einer wässrigen Lösung
Erbstolln Stolln zum Sammeln und Ableiten von Wasser aus verschiedenen Grubenrevieren, teilweise auch zur Wetterführung
Erz alle natürlich vorkommenden mineralischen Rohstoffe, aus denen Metall mit wirtschaftlichem Nutzen gewonnen werden kann

 

F

Filterbrunnen Bohrloch zum Heben von Grundwasser, Brunnen besteht aus Saug-, Mantel- und Filterrohr
Flöz Schicht im Gestein, die parallel zur Gesteinsschichtung verläuft und die Lagerstätte eines Rohstoffs darstellt
Förderstolln Stolln, zum Herausfördern der nutzbaren Mineralien und Berge

 

G

Gradierwerk Anlage zur Salzgewinnung, Sole wird durch Reisig hindurchgeleitet, wobei auf natürliche Weise Wasser verdunstet
Greisen körnige, meist graue Gesteine, bestehen hauptsächlich aus Quarz

Grubenwasser-
reinigungsanlage

Anlage zur Reinigung des in den Tagebauen gehobenen Wassers, Entfernung von gelöstem Eisen, Schwebstoffen und Erhöhung pH-Wert

 

H

Halde  Anhäufung von Material (Abraum) auf der Geländeoberfläche in der Nähe des Stollns bzw. auf nicht bergmännisch bearbeiteten Gebiet

K

Kippe Anhäufung von Material (Abraum) auf der Geländeoberfläche auf bergmännisch bearbeiteten Gebiet
Kunstgraben ein mit geringem Gefälle am Hang entlang laufender Wassergraben, der über weite Entfernungen Betriebswasser transportierte, zum Beispiel zum Antrieb von technischen Einrichtungen oder Maschinen, zur Befüllung von Stauteichen oder zur Abführung von Hochwasser

 

L

Liegendes Gesteinsschicht, auf der das Flöz aufliegt                                                             

 

M

Mächtigkeit Dicke einer Schicht
Markasit Mineral aus Mineralklasse der Sulfide und Sulfosalze, das aus Eisen und Schwefel besteht
Monitoring systematische Erfassung, Messung, Beobachtung oder Überwachung eines Vorgangs
Mundloch Eingang eines Stollens an der Geländeoberfläche

 

P

Pinge Trichter- oder muldenförmige Vertiefungen an der Erdoberfläche, die durch das Einbrechen von Hohlräumen, alter, oberflächennaher Abbaue, Förderschächte oder Lichtlöcher entstehen
Pyrit Mineral aus Mineralklasse der Sulfide und Sulfosalze, das aus Eisen und Schwefel besteht

 

Q

Quartär jüngster geologischer Zeitabschnitt der Erdgeschichte

 

R

Rekultivierung Wiederherstellung des naturnahen Lebensraumes für Pflanzen und Tiere
Restloch Vertiefung in der Erdoberfläche, die nach der Gewinnung von Rohstoffen in Tagebauen zurück bleibt
Risswerk Gesamtheit der markscheiderischen Darstellungen für bergmännische Zwecke, z. B. Karten, Pläne, Schnitte mit Informationen über Grubenbaue und Lagerstätten
Rösche bergmännisch angelegter Wasserlauf unter Tage, der Maschinen Wasser zuführt (Aufschlagrösche) oder Grubenwasser ableitet (Abzugsrösche)

 

S

Sanierungsbergbau Maßnahmen zur Wiedernutzbarmachung der durch den Bergbau beanspruchten Fläche
Schacht vertikale Bergwerkshohlräume
Sole eine wässrige Lösung von Salzen
Stolln ein von der Erdoberfläche aus, mit geringer Steigung, in das Gebirge in horizontaler Richtung geführter streckenartiger Grubenbau, der Zugang erfolgte über ein sogenanntes Mundloch
Sümpfung entfernen von Wasser aus einem Grubenbau bzw. Heben von Grundwasser aus Tagebauen zur Trockenhaltung

 

T

Tagebaurestsee künstliches Standgewässer, das nach Ende der Entwässerung des Tagebaus durch natürlichen Grundwasserwiederanstig und Einleiten von Fremdwasser entsteht
Tertiär geologischer Zeitabschnitt vor dem Quartär

 

V

Verkippen Aufschütten von Abraum
Vorfluter oberirdisches Gewässer, in das abfließendes Wasser (Regenwasser, Grubenwasser, …) eingeleitet wird

 

W

Wasserhaltung Grubenbaue, Räume und technischen Einrichtungen, die dazu dienen, das Grubengebäude von Grubenwasser frei zu halten
Wasserlösestolln Stolln, die das in den Grubenbauen anfallende Wasser in Oberflächengewässer ableiten
Wetterstolln meist kurze und gerade Stolln, die zur Abfuhr verbrauchter Luft und Frischluftzufuhr dienen

 

Logos vom europäischen Förderprogramm, dem sächsisch-tschechischen Kooperationsprogramm und vom Projekt Vita-Min
zurück zum Seitenanfang