Portalthemen

Schnelleinstieg der Portalthemen

    Tagebau Zwenkau
    Findlingspark Nochten mit Kraftwerk Boxberg
    Auslauf Tiefer Hilfe Gottes Stolln
    Tiefer Hilfe Gottes Stolln
    Hauptinhalt

    »Vita-Min« – Leben mit dem Bergbau

    In Sachsen und dem Bezirk Ustecký ist der Bergbau seit vielen Jahrhunderten Tradition. Die Regionen besitzen zahlreiche Bodenschätze wie Steine, Erden, fossile Brennstoffe, Erze oder Industrieminerale. Der jahrhundertelange Bergbau hat aber auch sichtbare Spuren hinterlassen. Diese werden in dem grenzüberschreitenden EU-Projekt »Vita-Min« untersucht. Der Projektname »Vita-Min« (vita lat.: Leben, min engl. mining: Bergbau) steht dabei bezeichnend für das Projektthema »Leben mit dem Bergbau«.

    Förderung

    Förderlogos

    Während in früheren Jahrhunderten die Umweltauswirkungen von Bergbau kaum eine Rolle spielten, gibt es heute große Anstrengungen, insbesondere die Wasserqualität zu verbessern und damit auch die Ziele der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen.

    Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft

    Projektziel

    Grundwasserableiter

    Bergbaufolgemanagement

    Messboot

    Ressourcenschonung

    Grenzschachtflügel

    Kontakt

    Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

    Referat 44: Oberflächenwasser, Wasserrahmenrichtlinie

    Fachkoordination: Kathleen Lünich

    Telefon: +49 351 892844-20

    E-Mail: kathleen.luenich@smul.sachsen.de

    Lennart Kieschnik

    Telefon: +49 351 892844-21

    E-Mail: lennart.kieschnik@smul.sachsen.de

    Aktuelle Informationen

    Am 18.06.2018 findet der 3. Workshop mit Exkursion in den Tagebau Most statt.

    Programm Workshop III

    Die Vorträge und Impressionen des zweiten Workshops zum Thema "Hydrochemische und hydrologische Situation im sächsisch-tschechischen Kohlegebieten" sowie der ersten Fachkonferenz vom 20.03.2018 zum Projekt Vita-Min sind online verfügbar.

    Logos vom europäischen Förderprogramm, dem sächsisch-tschechischen Kooperationsprogramm und vom Projekt Vita-Min
    zurück zum Seitenanfang